Autor: christian

Einen Kleinbus mieten

Ein Kleinbus eignet sich um mehrere Personen von A nach B zu transportieren. So kann man zum Beispiel einen 7 Sitzer mieten wenn man mit Kind und Kegel durch die Lande reist. Aber man kann auch einen 9 Sitzer mieten, was dann einem VW Multivan entspricht. Einen Kleinbus mieten ist immer dann sinnvoll, wenn keine Gegenstände, sondern Personen transportiert werden sollen. Man spricht daher auch von einem sogenannten Personentransporter.

Umzugswagen mieten

Bei einem Umzug muss eine Menge beachtet werden. Neben den ganzen Formalien, wie z.B. der Ummeldung beim Einwohnermeldeamt, muss auch der eigentliche Umzug über die Bühne gebracht werden. Das kann man Entweder professionellen Umzugsfirma überlassen, die ihre Leistung gegen Geld anbieten, oder man organisiert alles selbst. Der Umzug in Selbstorganisation kann eine Menge Geld sparen, wenn man auf gute Freunde und Bekannte zurückgreifen kann, die beim Umzug helfen.

Einen Sprinter mieten

Wenn man etwas transportieren möchte, was nicht in das normale Fahrzeug hinein passt, wofür ein LKW jedoch zu groß wäre, ist ein Sprinter eine gute Alternative. Man hat eine große Ladefläche und kann den Sprinter mit dem normalen Führerschein der Klasse B (früher 3) fahren. Nicht umsonst haben auch viele Speditionen und Paketdienste den Sprinter in Ihre Fahrzeugflotten integriert und die großen Verleiher bieten das Sprinter mieten an.

Ein Halteverbot für einen Umzug einrichten

Der Umzug ist soweit organisiert, Sie haben Umzugshelfer an der Hand und auch einen Transporter gemietet. Sie wollen nun mit dem Umzug starten und vor dem Haus ist alles mit Autos belegt. Nun müssen Sie mühsam alle Umzugskosten und Möbelstücke zum Transporter hintragen. Das ist sehr anstrengend und demotivierend. Vor allem kostet es auch Zeit und Kraft. Ein Halteverbot Wenn vor Ihrem alten Haus und vor dem neuen Haus ein Halteverbot eingerichtet wäre, könnten Sie mit dem Transporter direkt dort parken und somit viel Zeit und Energie sparen. Daher sieht man häufig Haushaltsgegenstände, wie zum Beispiel Stühle, die mit einem Zettel versehen werden und ein individuelles Halteverbot darstellen sollen. Doch sollte man mit solch eigenmächtigen Ideen vorsichtig sein. Schneller als es einem Lieb ist, können die Ordnungshüter da sein und eine Verwarnung aussprechen. Das Halteverbot ist in Deutschland lt. Straßenverkehrsordnung ein behördliches Verbot. Sie dürfen so etwas nicht selbst aufstellen. Ein temporäres Halteverbot für Ihren Umzug Für Ihren Umzug können Sie bei der Stadt ein temporäres Halteverbot kostenpflichtig beantragen. Nach einer Überprüfung durch die Stadt …

Wie ist man beim Transporter mieten versichert?

Schnell ist mal ein Unglück passiert und es wird etwas beschädigt. Ein Transporter ist zudem deutlich größer als ein PKW, so dass bei der Fahrt auch schnell etwas beschädigt werden kann. Doch wer haftet in diesem Fall? Der Mieter des Transporters oder der Fahrer? Zum Glück wird die Versicherung in den Mietverträgen gleich mit geregelt. Eine Haftpflichtversicherung ist Standard. Durch diese werden Schäden an Gegenständen und Personen abgesichert. Wichtig zu wissen: Schäden am Fahrzeug oder an den Insassen sind hier nicht berücksichtigt. Daher sollte man im Mietvertrag eine Teil- oder Vollkaskoversicherung zusätzlich wählen. Auch wenn das etwas mehr kostet. Es ist auf jeden Fall besser, als wenn man auf den Kosten sitzen bleibt, wenn das Fahrzeug beschädigt wurde. Für die Fahrzeuginsassen empfiehlt sich eine Fahrzeuginsassenschutzversicherung. Wichtig zu beachten bei der Versicherung: Diese gilt nur für eingetragene Fahrer mit gültigem Führerschein. Wenn jemand anders den Transporter steuert, der nicht im Mietvertrag festgehalten ist, entfällt der Versicherungsschutz.

Transporter zurückbringen – Achten Sie auf diese Punkte

Sie haben Ihren Transport erfolgreich erledigt und möchten den Transporter wieder bei der Verleihstation, oder im Baumarkt oder Möbelhaus abgeben. Achten Sie beim Transporter zurückbringen auf die folgenden Punkte: Vergewissern Sie sich, dass Sie nichts im Fahrzeug vergessen haben. Prüfen Sie einfach noch einmal alle Ablagefächer und die Ladefläche. Fegen Sie bei der Gelegenheit die Ladefläche noch einmal aus. Bei den meisten Autoverleihern erhalten Sie einen vollgetankten Transporter. Wenn Sie diesen wieder abgeben, sollten Sie ebenfalls vorher noch einmal volltanken. Wenn der Autoverleiher für Sie den Transporter auftankt, wird er es Ihnen extra in Rechnung stellen. In diesem Fall kann sogar noch eine zusätzliche Gebühr fällig werden. Lassen Sie sich bei der Abgabestation schriftlich bestätigen, dass Sie den Wagen unversehrt zurückgebracht haben. Auch wenn bei den Autoverleihern häufig sehr viel los ist, sollten Sie auf eine persönliche Übergabe bestehen. So können Sie sicher sein, dass keine Schäden auf Sie zukommen, die Sie nicht verursacht haben. Die meisten Autovermieter zahlen die Kaution in Bar wieder aus oder überweisen diese auf das Konto.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie den Transporter abholen

Sie haben einen Transporter gemietet und wollen diesen nun wie vereinbart abholen. In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie auf die folgenden Punkte achten. Es kann verhindern, dass Ihnen bereits bestehende Mängel untergeschoben werden und Sie Probleme bei der Rückgabe bekommen: Bei der Abholung sollten Sie einmal komplett um das Fahrzeug herum gehen und es auf eventuelle Beschädigungen, wie Beulen und Kratzer,  untersuchen. Auch innen sollten Sie alles kontrollieren. Wenn Ihnen Mängel auffallen, sollten Sie diese noch direkt an der Abholstelle vom Service-Mitarbeiter aufnehmen lassen. Bei der Abgabe kann es sonst Ihnen angelastet werden. Kontrollieren Sie den Kilometerstand, damit dieser auch mit den Werten aus dem Leihvertrag übereinstimmt. Besonders wichtig ist das, wenn Sie eine Kilometerpauschale, wie zum Beispiel 50 Kilometer, frei haben. Haben Sie noch Treibstoff im Tank? Bei vielen Anbietern bekommen Sie ein vollgetanktes Fahrzeug ausgehändigt. Wenn der Tank nicht mehr voll ist, sollten Sie das reklamieren. Bestehen Sie auf eine kurze Einweisung in den Transporter. – Wo wird getankt und welche Treibstoffsorte? – Wo finden Sie den Erste-Hilfe-Kasten? – Wie legt man den …

So bestimmen Sie die Transportergröße für Ihren Umzug

Sie möchten sich einen Transporter mieten um damit Ihren Umzug selbst durchzuführen. Doch woher weiß man, wie groß der Transporter sein muss, damit Sie nicht so oft hin und her fahren müssen? Grade bei einem Umzug von einem Ort in einen weiter entfernten Ort sind zusätzliche Fahrten häufig nicht möglich. Als grobe Faustregel können Sie auf diese Werte zurückgreifen: ca. 25 Kubikmeter Transportergröße, bei bis zu 25 Quadratmeter Wohnfläche ca. 40 Kubikmeter Transportergröße, bei bis zu 50 Quadratmeter Wohnfläche ca. 50 Kubikmeter Transportergröße, bei bis zu 70 Quadratmeter Wohnfläche ca. 70 Kubikmeter Transportergröße, bei bis zu 100 Quadratmeter Wohnfläche ca. 80 Kubikmeter Transportergröße, bei mehr als 100 Quadratmeter Wohnfläche Beachten Sie bitte, dass es sich hierbei um ca. Angaben handelt. Die Transportergröße steigt, wenn Sie zum Beispiel mit 4 Personen in einer Dreizimmerwohnung gelebt haben. Auch eine große Schuhsammlung steigert den Platzbedarf.

Voraussetzungen für eine Transporteranmietung

Damit man einen Transporter mieten kann sind in der Regel einige Voraussetzungen zu erfüllen: Zur Transporteranmietung sind die Personalausweise und Führerscheine aller Fahrer vorzulegen. Es ist wichtig, dass alle Fahrer im Vertrag eingetragen werden. Wenn das nicht der Fall sein sollte, ist der Fahrer im Schadensfall nicht abgesichert. Wenn Sie einen Transporter mieten wird in der Regel verlangt, dass Sie mindestens 21 Jahre, teilweise auch 23 Jahre, alt sind und den Führerschein bereits ein Jahr besitzen. Sind Sie jünger, verlangt der Verleiher häufig eine Zusatzgebühr. Einige Verleiher lehnen es auch ab, an jüngere Fahrer zu vermieten.