Transporterarten

Einen Sprinter mieten

Wenn man etwas transportieren möchte, was nicht in das normale Fahrzeug hinein passt, wofür ein LKW jedoch zu groß wäre, ist ein Sprinter eine gute Alternative. Man hat eine große Ladefläche und kann den Sprinter mit dem normalen Führerschein der Klasse B (früher 3) fahren. Nicht umsonst haben auch viele Speditionen und Paketdienste den Sprinter in Ihre Fahrzeugflotten integriert und die großen Verleiher bieten das Sprinter mieten an.

Was genau ist ein Sprinter?

Der Sprinter ist ein Modell der Firma Mercedes-Benz und kam zum ersten mal in der Mitte der 90er Jahre auf den Markt. Zahlreiche Versionen und Fahrzeugtypen wurden inzwischen bereits angeboten, u.a. eine Allrad-Variante. Das maximale Laderaumvolumen kann bis zu 17 Kubikmetern fassen. Einen Sprinter mieten ist daher eine hervorragende Idee, wenn Sie z.B. Ihren Umzug planen.

Wer nutzt alles einen Sprinter?

Neben den großen Verleihern, bei welchen man einen Sprinter mieten kann, sind die Fahrzeuge bei Speditionen und Paketdiensten im Einsatz. Weiterhin nutzt ein großer Teil der Handwerker den Sprinter als Fahrzeug, da die Ladefläche auch flexibel mit Werkzeugen bestückt werden kann. Auch Feuerwehr und Krankenwagen greifen häufig auf die ausgereifte Technik von Mercedes-Benz zurück.

Der Sprinter ist auch häufig als Kleinbus im Linienverkehr unterwegs. Es gibt auch zahlreiche Umbauten zu Wohnmobilen.

Gibt es Alternativen?

Der Sprinter ist nach über 20 Jahren noch immer sehr beliebt und zuverlässsig. Andere Hersteller haben auf Grund des Erfolgs Ihre Fahrzeugmodelle häufig angepasst. So gibt es Alternativ den Fiat Ducato, den Ford Transit, den Renault Master und den VW Crafter

Der Erfolg des Sprinter ist inzwischen so groß, dass sich der Name bereits für die Fahrzeuggattung durchgestetzt hat, ähnlich wie Tempo für die Tempotaschentücher. Wenn man also einen Sprinter mieten möchte, kann es auch durchaus eine der genannten Alternativen sein.